Persönliche Erklärung von Pastor Marcus Piehl

Mai 7, 2021

Für die Publikation meines Artikels im aktuellen Gemeindebrief der St.-Johannis-Gemeinde Nordstemmen in der Rubrik „Auf ein Wort“ trage ich allein die Verantwortung und ich bedauere aufrichtig die Verletzungen und Irritationen, die dieser Artikel ausgelöst hat. Durch meine Aussagen in dem Beitrag fühlen sich Menschen diskriminiert und verletzt. Ich bitte alle, denen ich in dieser Weise weh getan habe, um Entschuldigung. Auch wenn ich aus meinem biblischen Verständnis heraus manche aktuelle gesellschaftliche Entwicklung kritisch sehe, war meine Vorgehensweise nicht fruchtbar.

Ich bereue überdies, in meinem Artikel auf Professor Kutschera verwiesen zu haben. Denn ich toleriere unterschiedliche Beziehungs- und Familienformen, in denen Menschen verlässlich zusammenleben und füreinander Verantwortung übernehmen. Ich teile die Auffassung des Kirchenvorstands in seiner gestrigen Stellungnahme, dass in der Kirche alle Menschen ohne Ansehen ihres Geschlechts willkommen sind.

Ich wollte auch überhaupt keine Beziehung zwischen der Genderthematik und ideologischen Bewegungen des vergangenen Jahrhunderts herstellen.Ich bitte alle Verantwortlichen in der Kirchengemeinde und alle Gemeindemitglieder in Nordstemmen um Verzeihung für all das, was mein Artikel ausgelöst hat. Ich hoffe sehr, dass wir in Gesprächen einen guten Weg finden, um die Verletzungen zu heilen, die entstanden sind.

 

Siehe auch: https://www.kirche-hiland-alfeld.de/nachrichten/nachrichten2021/Statement-Piehl